SchweizUSA
 
 
Behandlung
 
ChinaMed ZentrenSchweizBadenBaselBernBielChur   Lachen SZ  Landquart   LuzernOltenPfäffikon SZ   RothristSchwyz   SittenSolothurnSt. GallenThunUzwilWilWollerau   ZürichZürich-Waid




Webdesign
& CMS
by onelook
Links

FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Unerwartete, unangenehme Reaktionen nach der BehandlungBitte benachrichtigen Sie uns. Teilen Sie uns mit, wie, wo, seit wann und unter welche Begleitumständen sich die Reaktion gezeigt hat. Wir werden mit Ihrem chinesischen Arzt Rücksprache nehmen und Sie über das weitere Vorgehen informieren. Zögern Sie nicht, uns zu fragen, wir werden Ihnen gerne antworten.

Ist die Akupunktur schmerzhaft?Die Akupunkturnadeln sind sehr fein und aus einer speziellen Metalllegierung hergestellt. Oft ist ihre Anwendung überhaupt nicht zu spüren, oft als leichter Stich. Wenn die chinesische Aerztin danach die Nadeln stimuliert, kann es zu einer Reaktion in Form eines Zerrens, eines Druckes oder einer Vibration kommen, welche unter Umständen entlang den Energiebahnen, den Meridianen, ausstrahlen. Diese Reaktion, genannt De-Qi, ist vom therapeutischen Standpunkt her durchaus erwünscht.

Ich bin gegenwärtig erkältet. Soll ich trotzdem zur Behandlung kommen?Eine Erkältung ist eine Erkrankung, die mit Akupunktur vor allem in den ersten Tagen sehr gut behandelt werden kann. Deshalb lohnt es sich dann besonders, den abgemachten Akupunkturtermin einzuhalten. Bei Unsicherheiten rufen Sie uns vorher an, damit wir dies mit dem chinesischen Spezialisten besprechen können.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?Die Akupunktur, von gut ausgebildeten und erfahrenen chinesischen Fachleuten angewendet, ist im Vergleich zu andern Therapien nebenwirkungs- und risikoarm. Allenfalls stellt man nach der Therapie eine gewisse Müdigkeit fest, und es kommt auch vor, dass sich die Symptome vorerst noch verstärken, bevor sie abklingen. Beides sind Folgen der Eingriffe in den Energiefluss. An der Einstichstelle kann es unter Umständen zu kleinen Blutergüssen kommen, welche erfahrene Aerztinnen nach der Entfernung der Nadeln durch Massage der betroffenen Stellen vermindern. In der Phytotherapie kommt es gelegentlich zu Übelkeit. Die Anwendung der Schröpfkugeln hinterlässt runde, rote oder blaue Flecken, die erst nach ein paar Tagen abklingen.

KräuternachbestellungenDie Kräuter werden immer wieder Ihrem individuellen Befinden angepasst. Deshalb stellen wir Rezepturen nur in begründeten Ausnahmefällen aus, ohne dass zuvor ein Kontrolltermin stattgefunden hat.

Vertragen sich die von meinem Hausarzt verschriebenen Medikamente mit den chinesischen Arzneimitteln?Es ist überaus wichtig, dass Sie die ärztlich verschriebenen Medikamente weiter einnehmen. Es kann sein, dass Sie gewisse Medikamente im Laufe der TCM-Behandlung reduzieren oder gar absetzen können. Das muss vom Arzt aber sorgfältig überprüft werden und kann nie schon zu Begin der Behandlung entschieden werden. Bitte erwähnen Sie bei der ersten Befragung alle Medikamente, die Sie einnehmen.

Kann man neben der TCM-Behandlung andere Therapien durchlaufen?Grundsätzlich ja. Klären Sie dies mit den chinesischen Therapeuten und Ihren Ärzten ab.
Disclaimer      Drucken