Schlafstörungen im ChinaMed Zentrum St. Gallen

Ob nun Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen mit Erwachen in der Nacht (vielfach in der Nachtkrise um 03.00 Uhr) oder sehr frühes Aufwachen: Schlafstörungen haben viele Gesichter. Während bei älteren Menschen oft die nächtlichen Gänge zur Toilette schlaflos machen, ist es bei jüngeren Patienten am häufigsten Stress, der zu Schlaflosigkeit führt.

Da die genaueren Ursachen aber nicht immer leicht auszumachen sind und Gegenmassnahmen nur selten den gewünschten Erfolg bringen, wird als Abhilfe oft der Griff zu Medikamenten gewählt.
Vielen Patientinnen und Patienten tritt aber immer deutlicher zu Bewusstsein, dass solche Mittel arge Nebenwirkungen hervorrufen können, ohne das Problem auch wirklich an der Wurzel anzupacken.

Da es sich bei Schlafstörungen meist um ein Yin-Yang-Ungleichgewicht handelt und die Traditionelle Chinesische Medizin nach individuellen Grundsätzen therapiert, kann sie bei Schlafstörungen besonders gut helfen.
Patienten mit Schlafstörungen wieder die ersehnte Nachtruhe und Erholung zu bringen, ist das Ziel der Behandlung mit Akupunktur, Moxibustion und der chinesischen Kräuterheilkunde.