Hauterkrankungen im ChinaMed Zentrum Basel

Hautprobleme können vielfältiger Natur sein.  Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin entstehen sie unter dem Einfluss von Faktoren, die den körperlichen Zustand aus dem Gleichgewicht bringen.  Diese Faktoren können einzeln oder in Kombination auftreten.

Der Faktor der auf Chinesisch „Wind“ heisst, führt zu Juckreiz, Schuppenbildung und Ausschlägen die sich schnell ausbreiten.  Typisch ist auch ein Wechsel in der Lokalisation und der Intensität.  Der Faktor „Feuchtigkeit“ bewirkt Schwellungen.  Es entstehen Blasen oder nässende Ausschläge.  „Hitze“ bewirkt Rötungen, auch Eiterbildung gehört dazu.  Hitzegefühl und brennende Schmerzen können ebenso auftreten.  „Trockenheit“ verursacht trockene Haut mit Rissen oder Schuppen.
 
Die Behandlung erfolgt in der Regel durch die innerliche und/oder äusserliche Anwendung von Heilkräutern, durch Akupunktur und je nach Fall durch Schröpfen (bei Kleinkindern durch TuiNa-Massage oder Ohrpflaster).  Dabei werden die äusseren Faktoren eliminiert und innerliche Prozessen wieder ausgeglichen.   Welche Akupunkturpunkte verwendet werden und welche Kräutermischungen am passendsten wären, wird je nach Patient bestimmt aufgrund einer ausführlichen Inspektion der Haut.